aktuelle News

Ein Sprecher des Landeskriminalamtes Bayern teilt mit:

„Der Leiter der bayerischen Sonderkommission zum Oktoberfest-Attentat von 1980 ist abgelöst worden. Gegen ihn und fünf weitere Beamte des Bayerischen Landeskriminalamts (LKA) wird selbst ermittelt. Seit dem 19. Dezember leite ein anderer Kollege die Soko zum Wiesn-Attentat, die nach der Wiederaufnahme der Ermittlungen durch den Generalbundesanwalt vor zwei Jahren eingesetzt worden war, sagte der Sprecher des LKA auf Anfrage. Quelle: »https://www.neues-deutschland.de/artikel/1036496.chefermittler-zum-oktoberfest-attentat-abgeloest.html

 


tagesschau.jpg

Betreff: Programmbeschwerde: Oktoberfest
Datum: 27. Dezember 2016 um 16:49:43 MESZ
An: "NDR RR VWR" gremienbuero@ndr.de, l.marmor@ndr.de

Programmbeschwerde: Nachricht unterdrückt

von Volker Bräutigam* & Friedhelm Klinkhammer**

Sehr geehrte Damen und Herren des Rundfunkrates, sehr geehrter Herr Intendant,

Wieder geht es, wie auch im Verfahren betr. „Nationalsozialistischer Untergrund“ »NSU, um das zwielichtige Zusammenwirken von Polizei, und Geheimdienst und V-Männern, um Massen- und Serienmord des Tiefen Staates. Das »Oktoberfestattentat, eines der schlimmsten und bis heute unaufgeklärten politischen Verbrechen in der Geschichte der Republik, ist aber nach Ansicht der Redaktion ARD-aktuell auch dann keine Meldung wert, wenn der Chef der ermittelnden Sonderkommission des LKA abgelöst werden muss, weil gegen ihn selbst wegen fieser Verfassungsschutz-Geschichten ein Ermittlungsverfahren nötig wurde.

Wartet Die Qualitätsjournalisten-Truppe Dr. Gniffke vielleicht auf eine Freigabe der Information durch die Bundesregierung? Oder darauf, dass als zweite Quelle die »„Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte“, SOHR, eine entsprechende Mitteilung macht, die dann aber mit dem Zusatz versehen wird, „für diese Angaben ist eine unabhängige Überprüfung nicht möglich“ – wegen journalistischer Seriosität?

Mit freundlichen Grüßen
Volker Bräutigam & Friedhelm Klinkhammer

»*Volker Bräutigam war von 1975 bis 1985 Redakteur in der Tagesschau-Zentrale Hamburg und auch danach noch, bis 1995, beim öffentlich-rechtlichen NDR (in der Hauptabteilung Kultur) als Journalist tätig. Er schreibt heute für die Politik-Zeitschrift Ossietzky. Als Nachfolgerin der "Weltbühne" orientiert sie sich strikt an diesem Vorbild. (s.a.»http://ossietzky.net). 

**Friedhelm Klinkhammer war langjähriger Gesamtpersonalvorsitzender des NDR

Quellenangaben:

  • Grafik: mit freundlicher Genehmigung © www.egonkramer.de

Grafische Bearbeitung/Linksetzung durch 0815-Info.com